Gregor Schlierenzauer macht weiter

Erstellt am: 07.05.2019 14:26 / sk

Wie der österreichische Skiverband (ÖSV) am Dienstag bekanntgegeben hat, wird Gregor Schlierenzauer seine Karriere im Skispringen fortsetzen. Nach zuletzt schwierigen Jahren, setzt der 29-jährige in Zukunft auf die Unterstützung des ehemaligen deutschen Cheftrainers Werner Schuster, mit dem er bereits als junger Athlet am Skigymnasium in Stams zusamengearbeitet hat.


"Gregor Schlierenzauer freut sich darauf seinen Weg weitergehen zu dürfen. Er genießt weiterhin unser vollstes Vertrauen und erhält jede nötige Unterstützung des Verbandes. Gregors klares Ziel bleibt die Rückkehr an die Weltspitze. Um dieses Ziel zu erreichen, wird Gregor, der voll und ganz in den ÖSV-Trainingsbetrieb integriert ist, auch auf die Beratung seines ehemaligen Jugendtrainers Werner Schuster, mit dem ihm ein enges Vertrauensverhältnis verbindet, zurückgreifen. Gregor steht dabei weiterhin in engstem Kontakt mit Cheftrainer Andreas Felder und seinem Betreuerteam", erklärt Mario Stecher, Sportlicher Leiter im ÖSV.

 

"Der Skisprungsport bedeutet mir trotz der mageren letzten Jahre nach wie vor extrem viel – umso mehr freue ich mich über das Vertrauen seitens des ÖSV und bin über den gemeinsamen Weg sehr dankbar. Die Rolle von Werner Schuster ist mit dem Verband klar abgesprochen, das Miteinander und der Austausch stehen über allem. Mit der Unterstützung von Werner schließt sich für mich ein Kreis – er war eine Schlüsselfigur als Trainer, wir hatten und haben ein super Verhältnis", so Schlierenzauer.

 

Der Rekordweltcupsieger, der nach der Nichtnominierung für die WM in Seefeld die letzte Saison bereits Mitte Februar beendete und in den letzten beiden Wintern den 12. Platz in Ruka im November 2018 als bestes Ergebnis vorweisen kann, ist sich der Schwierigkeit der kommenden Aufgaben bewusst: "Der Weg zurück wird definitiv kein einfacher, zumal der Skisprungsport noch um ein Stück sensibler geworden ist und die Dichte richtig groß ist. Ich gehe die Herausforderung mit viel Respekt, Zuversicht und großer Motivation an."

Neueste Nachrichten