Neue Gesichter im norwegischen A-Kader

Erstellt am: 12.05.2019 09:39 / sk

Wie der norwegische Skiverband am Montag bekanntgegeben hat, erhalten acht Springer und vier Springerinnen für die kommende Saison 2019/20 den A-Kader Status.


Im Herrenteam von Cheftrainer Alexander Stöckl stehen neben Daniel Andre Tande, Anders Fannemel, Robert Johansson, Johann Forfang und Halvor Egner Granerud, mit Marius Lindvik, Juniorenweltmeister Thomas Aasen Markeng und Robin Pedersen auch drei junge Athleten, die im letzten Winter auf sich Aufmerksam machen konnten.

"Robin, Marius und Thomas sind drei spannende Athleten, die alle gute Leistungen gezeigt haben und wir denken, dass sie das Team verstärken werden. Neben den sportlichen Qualitäten, sind sie auch ganz unterschiedliche Typen, die so zur Kultur des Teams beitragen können", erklärt Alexander Stöckl.

Weiterhin im A-Kader ist Skiflugweltmeister Daniel Andre Tande, der nach einem für ihn schwierigen Winter mit einigen gesundheitlichen Problemen an seinem Comeback arbeitet. "Daniel macht körperliches Training. Es sieht so aus, als würde es von Tag zu Tag besser. Das Knie ist stabil, aber er muss selbst entscheiden, wann er wieder springen will", so Stöckl.

 

Genaue Ziele hat der Österreicher für die neue Saison bisher noch nicht definiert: "Die Ziele für die kommende Saison sind noch nicht zu 100 % festgelegt, da wir die Athleten in den Prozess mit einbeziehen wollen. Aber natürlich wollen wir mehr Springen gewinnen und bei den verschiedenen Turnieren, der Skiflug-WM und im Gesamtweltcup im Kampf um die Spitzenplätze dabei sein."

 

Im A-Kader der Damen stehen Olympiasiegerin Maren Lundby, Silje Opseth, Anna Odine Stroem und Ingebjoerg Saglien Braaten. Das große Ziel von Cheftrainer Christian Meyer, der in Zukunft von Henning Stensrud unterstützt werden wird, ist erneut der Sieg im Gesamtweltcup, den in den letzten beiden Jahren an Maren Lundby gegangen ist.

Neueste Nachrichten